DE | EN
reglement_slide

Reglement und Kosten für die Zertifizierung

Durchführung

1. Ausbildung und Zertifizierung von TrainerInnen
zum ECHOCAST Trainer oder zur ECHOCAST Trainerin

TrainerInnen, die den Zugangskriterien (siehe Informationsblatt für TrainerInnen) entsprechen, können an der Ausbildung teilnehmen. Über die Zulassung entscheidet das autorisierte Trainingsinstitut (derzeit Komunariko für Deutschland und Österreich).

Das Training erfolgt an 3 Tagen + 1 Tag Follow-up. Zwischen Training und Follow-up haben die TrainerInnen mit einem ECHOCAST Kollegen oder einer ECHOCAST Kollegin die übergebenen Module in der Praxis in Form eines Co-Trainings durchzuführen. Die Zertifikatsübergabe erfolgt nach Bestätigung der Durchführung der Praxistrainings und nach Teilnahme am Follow-up Tag. Es ist keine Prüfung erforderlich. Das Zertifikat ist für 3 Jahre gültig.

Die TrainerInnen nehmen mindestens an einem Tag Weiterbildung innerhalb von 3 Jahren teil. Bei diesem werden jeweils neue oder aktualisierte Trainingsmodule durchgearbeitet, Erfahrungen ausgetauscht und weiterführende Fragen erörtert.

Die Rezertifizierung erfolgt nach 3 Jahren, im Rahmen der Weiterbildung .

2. Ausbildung und Zertifizierung von MitarbeiterInnen
zum ECHOCAST certified Staff

ECHOCAST sieht eine Basisausbildung und eine vertiefende Weiterbildung vor.

Die Basisausbildung umfasst drei Tage und enthält folgende Module:

Modul: Einführung in die Organisation – 1 Tag
Modul: Sicherheit, Erste Hilfe und Brandschutz – 1 Tag
Modul: Einführung in das BesucherInnen-Service – 1 Tag

Die Vermittlung von Modul „Einführung in die Organisation“ erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Museum, in dem der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin eingesetzt wird.

Das Modul „Sicherheit, Erste Hilfe und Brandschutz“ kann in Deutschland durch die Erbringung des Nachweises für die Ausbildung nach §34a ganz oder teilweise ersetzt werden. Die Prüfung enthält jedoch auch die Inhalte von Modul 2.

Die vertiefende Weiterbildung umfasst fünf weitere Tage und ist für Oberaufsichten obligatorisch. Sie kann auch für MitarbeiterInnen angeboten werden, die keine Aufgaben als Oberaufsicht haben. Das liegt im Ermessen des Museums. Folgende Module:

Modul: Exzellenten Service liefern – 2 Tage
Modul: Verschiedene BesucherInnenbedürfnisse – 1 Tag
Modul: Schwierige Situationen meistern – 2 Tage

Das Modul „Verschiedene BesucherInnenbedürfnisse“ wird mit der TrainerInnen-Fortbildung 2015 in aktualisierter Form angeboten. So lange erfolgt die Zertifizierung ohne dieses Modul.

Die Module können einzeln als Tages- bzw. Zweitagesseminare angeboten werden. Alle Module sind in Sessions aufgebaut. Das obliegt der didaktischen Einschätzung durch die TrainerInnen.

Der Nachweis erfolgt durch Teilnahmebestätigungen, auf denen die Module und der zeitliche Umfang sowohl von den Teilnehmenden als auch von den TrainerInnen bestätigt werden.

Die Zertifizierung erfolgt durch Anmeldung beim zertifizierenden Unternehmen (für Deutschland und Österreich: Komunariko). Bei der Anmeldung zur Zertifizierung werden neben den Personaldaten auch die Bestätigungen für die durchgeführten Seminare vorgelegt.

Prüfung

Die Prüfung erfolgt schriftlich und mündlich. Die mündliche Prüfung wird von einem Prüfungsgremium durchgeführt, das aus einer Vertretung von ECHOCAST (für Deutschland und Österreich: Komunariko) und einer Museums-Vertretung durchgeführt wird. VertreterInnen von Museen, bei denen die zu prüfenden MitarbeiterInnen eingesetzt werden, sind bevorzugt.

Die schriftliche Prüfung erfolgt in Form von Multiple-Choice-Tests. Pro Modul sind maximal 20 Fragen zu beantworten.

Die mündliche Prüfung erfolgt in Gruppen zu zwei bis max. drei zu Personen. Diese werden in einem praxisorientierten Prüfungsgespräch von 15 – 20 Minuten nach ihrem Verständnis für BesucherInnenservice und nach ihrem Verhalten in vorgestellten Situationen befragt.

Das Prüfungsergebnis wird innerhalb des Prüfungsgremiums abgestimmt und von beiden VertreterInnen unterzeichnet.

Eine Wiederholungsprüfung ist möglich, wenn
a) die schriftlichen Ergebnisse für ein Modul nicht dem erforderlichen Mindestprozentsatz von 50 % entsprechen.
b) das Prüfungsgremium das Ergebnis des Prüfungsgesprächs als nicht ausreichend beurteilt.

Bei negativer Beurteilung kann der Teilnehmer oder die Teilnehmerin an einer Wiederholungsprüfung teilnehmen. Bei dieser werden nur jene Teile vorgelegt, die er/sie in der Vorprüfung nicht bestanden hat. Das Prüfungsgremium ist nur für die mündliche Wiederholungsprüfung einzuberufen. Die schriftliche Wiederholungsprüfung kann ein Vertreter oder eine Vertreterin von ECHOCAST durchführen.

Das Zertifikat wird vom Prüfungsgremium unterzeichnet. Es hat eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren.

Die Rezertifizierung erfolgt ohne Prüfung. Zur Rezertifizierung muss die Weiterbildung von mindestens einem Tag durch Teilnahmebestätigungen nachgewiesen werden. Für die Weiterbildung sind alle jeweils verfügbaren ECHOCAST Module im angegebenen zeitlichen Ausmaß vorgesehen.

Die Teilnahmebestätigungen müssen die Module, das zeitliche Ausmaß und die Unterschrift der Teilnehmenden und der/des Trainierenden enthalten.

Kosten

Gegenstand  Betrag Einheit
ECHOCAST Trainer Certificate
Train-the-trainer  €    2.000,00 einmalig einschließlich Material
Weiterbildung  €        500,00 pro Weiterbildung einschließlich Material
Zertifikat und Rezertifizierung  €          55,00 pro Zertifikat
Beitrag für Echocast  €          15,00 pro Zertifikat für Echocast
ECHOCAST Staff Certificate
Trainerhonorare  nach Vereinbarung mit den zertifizierten TrainerInnen
Prüfung  €       140,00 pro Person und Prüfung (auch Wiederholung)
incl. Erstzertifikat
Zertifikat  €          55,00 pro Zertifikat und Rezertifizierung
Beitrag für Echocast  €          15,00 pro Zertifikat für Echocast

Ein Ersatzzertifikat kostet daher 155 €. Eine Rezertifizierung kostet 70 €.

Je nach Schulungsort der Train-the-Trainer Workshops und der Re-Zertifizierung können Reise-, Übernachtungs- und Seminarkosten anfallen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen: AGBs